Humani
Humani

Humani -
Erlebnis für Mensch und Tier

Tag der offenen Tür
Humani

Humani -
Erlebnis für Mensch und Tier

Tag der offenen Tür
Humani

Humani -
Erlebnis für Mensch und Tier

Tag der offenen Tür
Humani

Humani -
Erlebnis für Mensch und Tier

Tag der offenen Tür
Humani

Humani -
Erlebnis für Mensch und Tier

Tag der offenen Tür

Abschlussprüfung PTBS-Führhund durch den VipT in Stuttgart und Glandorf


Jedes Assistenzhunde Team wird bei uns nach den qualitativen Standards des Vipt´s betreut und ausgebildet. Wir stehen hinter den praxisorientierten Ansätzen und wünschen uns Assistenzhunde, die individuell auf Ihren Menschen trainiert sind und das Ziel verfolgen, Teilhabe am öffentlichen Leben zu ermöglichen. Ein weiteres Ziel ist die Reduzierung von Betreuungsleistung und Medikamenteneinnahme.  

Jedoch ist kein Team dazu verpflichtet eine Abschlußprüfung zu absolvieren. Diese Entscheidung steht jedem Team frei und kann auch nach Absolvierung der Ausbildung getroffen werden. Gerne beraten wir zu den aktuellen Regelungen in Deutschland. 

Als Prüfer werden zwei vom VipT ausgewählte, kompetente Personen gestellt, die Fachpersonen in Ihrem Bereich sind. Das Prüferteam besteht aus zwei Prüfern mit unterschiedlichen Fachkompetenzen und jahrelanger Praxiserfahrung. Ein/e Fachberater/in in sozialraumorientierter Traumaarbeit und ein/e Hundetrainer/in. 

Der Vipt legt sein Augenmerk sowohl auf die Fähigkeiten und das Verhalten des Hundes, wie auch auf die inhaltlichen Aspekte des Gesamtkonzeptes einschl. erster erreichter persönlichen Entwicklungsziele des Betroffenen. 

Gerne können Sie sich auf den Seiten des Vipt´s über seine Arbeit und Ansätze informieren: www.vip-t.de

Jedes Team mit erfolgreich abgeschlossener Prüfung erhält eine Kenndecke für den Hund eine Ausweiskarte, die den Hund als Hilfsmittel für seinen Menschen ausweist, die Prüfung attestiert und die Zutrittsrechte verdeutlicht. Diese Karte ist in Verbindung mit dem Schwerbehindertenausweis des Menschen zwei Jahre gültig und wird durch Nachschulung jeweils für 2 Jahre verlängert.

Wir sind nicht Mitglied im europäischen Verband für Assistenzhunde, weil diese die Kastration aller Assistenzhunde verlangt. Eine Zwangskastration lehnen wir aus Tierschutzgründen ab. Im Einzelfall mag Kastration eine sinnvolle Maßnahme sein, aber keinesfalls eine Pflicht.

Haben Sie noch Fragen?


Sie haben noch weitere Fragen oder Anregungen? Dann rufen Sie uns einfach unter der 05426 - 9059425 oder 01590 - 4236716 an oder nutzen Sie unser Kontaktformular. Wir freuen uns auf Sie.

zum Kontaktfomular »